Heinz Oesterschulze Immobiliensachverstaendiger

Werdegang

  • 1977 Ausbildung zum Bankkaufmann
  • 15 jährige Tätigkeit im Kreditgeschäft in der gewerblichen- und Wohnbaufinanzierung
  • 10 Jahre Leiter der Immobilienabteilung einer größeren Bank
  • berufliche Fortbildung: Studium im Fachbereich Wirtschafts- und Rechtswissenschaften
  • berufliche Weiterbildung: Kreditseminar (1983), Vermögensberaterseminar (1985), Bankbilanz und Liquiditätspolitik (1987), Vertriebstrainerausbildung (1989), Referentenausbildung (1992), Prüfung zum Bauspar- und Finanzierungsfachmann (1995), Führungsseminar der WGA Münster (2000), Managementseminar der WGA Münster (2000), Immobiliengutachterausbildung der HypZert
  • seit 2003 zertifiziert von der HypZert als Beleihungswertermittler
  • erfolgreiche Rezertifizierung 2008
  • erfolgreiche Rezertifizierung 2013

 

Info in eigener Sache

Die Anforderungen zur Ermittlung des Beleihungswertes in Deutschland sind in der Beleihungswertermittlungsverordnung (BelWertV) festgehalten.

Die besondere Qualifikation als zertifizierter Sachverständiger für Markt- und Beleihungswertermittlung  ergibt sich unter anderem aus der Tatsache, dass sie sich grundsätzlich einer strengen schriftlichen und mündlichen Prüfung zu unterziehen haben, dass ihre Immobiliengutachten einer ständigen Überwachung unterliegen und dass eine Rezertifizierung spätestens alle 5 Jahre zu erfolgen hat. Viele Kreditinstitute beschäftigen heutzutage überwiegend Gutachter/innen, die den Titel HypZert tragen.

Somit können Auftraggeber zu Recht darauf vertrauen, dass ein zertifizierter Immobilien-Sachverständiger auf höchstem Niveau agiert.

Seit November 2013 bin ich rezertifiziert durch das Zertifizierungsverfahren der HypZert und habe damit weiterhin die Berechtigung zur Beleihungswertermittlung.